• Archiv >
  • Buchvorstellung: Der Welterkunder. Auf der Suche nach Georg Forster, 24. Mai 2019

Buchvorstellung: Der Welterkunder. Auf der Suche nach Georg Forster

Einladung zur Filmvorführung und Buchvorstellung mit Dr. Frank Vorpahl und anschließendem Gespräch

Der Weltumsegler, Schriftsteller, Aufklärer und Revolutionär Georg Forster ist der geheime, der verdrängte, der unterschlagene Klassiker der deutschen Literatur. „Der hellste Stern meiner Jugend … Durch ihn begann eine neue Ära wissenschaftlicher Reisen …“ Alexander von Humboldt über Georg Forster.

Georg Forster, 1754 im Nest Nassenhuben bei Danzig geboren, zählte gerade siebzehn Jahre, als er die Chance bekam mit seinem Vater James Cook auf seiner zweiten Weltreise zu begleiten. Die Eindrücke und Beobachtungen, die er in seiner „Reise um die Welt“ zusammenfasste, begründeten seinen Ruf als herausragender Naturforscher und brillanter Schriftsteller. Er pflegte regen Austausch mit Goethe, Herder und Wieland und sympathisierte mit den Idealen der Französischen Revolution, die er am Ende einer dreimonatigen Reise mit dem jungen Alexander von Humboldt in Paris aus unmittelbarer Nähe erlebte. Forster war einer der Gründer der ersten deutschen Republik in Mainz, ein überzeugter Jakobiner, der zum Deputierten in die Pariser Nationalversammlung gewählt wurde. In Deutschland vom Kerker bedroht, starb er 1794 vereinsamt und mittellos in Paris im Alter von nur 39 Jahren an den Folgen einer Tropenkrankheit.

Dr. Frank Vorpahl, Historiker und Journalist (ZDF aspekte) drehte zahlreiche Filme und schrieb mehrere Bücher über Forster, und ist Kurator der ersten gesamtdeutschen Georg-Forster-Dauerausstellung in der UNESCO-Welterbestätte Schloss Wörlitz, die am 5. Mai eröffnet wird.

Termin: Freitag, 24. Mai 2019, 19.00 Uhr

Veranstaltungsort: Haus des Erinnerns – für Demokratie und Akzeptanz Mainz, Flachsmarktstraße 36